Wie läuft eine BodyTalk Balance ab?


Im Bodytalk sprechen wir lieber von einer Balance, da der Bodytalk-Praktiker keine Eingriffe wie Massagen, Akupunkturnadeln setzen o.ä. am Klienten durchführt.

Vor Beginn jeder BodyTalk-Balance steht ein kurzes Einführungsgespräch, bei dem der Klient den Grund seines Besuches nennt bzw. seine derzeitige Lebenssituation kurz schildert. Dabei muss der Klient keine privaten Details erzählen, die er nicht möchte,- der Grund seines Besuches bzw. mögliche damit in Zusammenhang stehende Fakten sollten jedoch genannt werden.

Nach Beendigung des Gespräches wird der Klient über den Ablauf sowie einige Punkte zur Behandlung wie z.B. dass eine Sitzung keine ärztliche Behandlung ersetzt oder aufschiebt oder dass der Beginn der BodyTalk Anwendung nur mit seiner Zustimmung erfolgt, aufgeklärt und gebeten, dies auch schriftlich per Formular zu bestätigen.

Dann wird der Klient dazu aufgefordert, es sich auf der Behandlungsliege bequem zu machen. Der Anwender holt nun mithilfe von neuromuskulärem Feedback erneut eine Behandlungserlaubnis ein. Erst wenn diese gewährt wurde, wird mit der eigentlichen Behandlung oder besser der Balance begonnen.

Die BodyTalk-Balance kann auf Wunsch auch non-verbal erfolgen.

Dadurch ist sie gerade für Klienten mit seelischem Ungleichgewicht besonders sanft, da der Klient nichts preisgeben muss, das er nicht möchte und nicht in offenen Wunden "gebohrt" werden muss.

Oftmals sind die Klienten dabei so entspannt, dass sie schlafen.


Grundsätzlich kommuniziert der Anwender mit dem Klienten über das neuromuskuläre Feedback seines Armes. Manchmal kommt es vor, dass der Anwender dem Klienten im Zuge der Balance eine Frage stellt, da diese für den Klienten bzw. den weiteren Verlauf der Balance förderlich ist. Sollte der Klient die Frage nicht beantworten können, da es beispielsweise um ein Thema aus der frühen Kindheit geht, an das er sich nicht mehr erinnern kann oder auch nicht beantworten will, so wird versucht, die Balance über einen "Umweg" weiter zu führen.

Eine Balance - ohne Beratungsgespräch - dauert zwischen 30-60 Minuten, je nach Thema bzw. individuellem Behandlungsverlauf. Generell ist zu sagen, dass die Dauer einer Sitzung keinen Aufschluss über deren Qualität oder über die zu erwartenden Resultate gibt.

Für kleinere "Themen" reicht meist eine Balance aus, für größere, mehre Lebensbereiche umfassende Themen werden oft Folgesitzungen benötigt.